Kleinunternehmerregelung nach §19 UStG: Der Starter Guide von FastBill

Julian Moeser 08. Januar 2015 0
Kleinunternehmerregelung nach §19 UStG: Der Starter Guide von FastBill

Die Umsatzsteuer ist zwar für Unternehmer ein durchlaufender Posten, bedeutet aber mehr Schreibkram und Arbeit mit der Abwicklung der Rechnungsstellung. Deshalb nehmen viele Jungunternehmer die Möglichkeit der Kleinunternehmerregelung (§19 UStG) in Anspruch.

Wer kann Kleinunternehmer werden?

Die Kleinunternehmerregelung geht auf den §19 des UStG zurück. Als Kleinunternehmer kann agieren, wer im vorangegangenen Kalenderjahr nicht mehr als 17.500 Euro Umsatz gemacht hat und im laufenden Kalenderjahr maximal 50.000 Euro Umsatz erwartet. Wenn ein Unternehmen während des Jahres gegründet wird, muss der in den verbleibenden Monaten getätigte Umsatz auf zwölf Monate hochgerechnet werden.

Startest du gerade mit einem neuen Unternehmen oder machen sich nebenberuflich selbstständig muss der erwartete Umsatz vorerst von Ihnen geschätzt werden.

Wichtig: Die Wahl, ob du die Kleinunternehmerregelung für Ihr Unternehmen beanspruchen möchten, liegt allein bei Ihnen. Dazu später mehr.

Was es genau mit der Kleinunternehmerregelung auf sich hat und wie die Umsatzgrenze zu betrachten ist, zeigt das Video von Gründerlexikon.de zur Kleinunternehmerregelung:

Wie beanspruche ich die Kleinunternehmerregelung?

Die Kleinunternehmerregelung kann direkt bei der Gewerbeanmeldung beantragt werden. Die entsprechenden Felder dafür finden sich im Fragebogen zur steuerlichen Erfassung.

Ein Unternehmer, der bereits umsatzsteuerpflichtig ist, kann auch zur Kleinunternehmerregelung zurückkehren. Dafür muss der Bruttoumsatz des Vorjahres unter 17.500 Euro gelegen haben und der Umsatz des laufenden Jahres darf 50.000 Euro nicht übersteigen. Zum 1. Januar eines jeden Jahres kann dann durch ein formloses Schreiben an das Finanzamt der Wechsel mitgeteilt werden.

Dies geht allerdings nur, wenn man nicht in der Vergangenheit freiwillig auf die Kleinunternehmerregelung verzichtet hat oder dieser Verzicht bereits mindestens fünf Jahre zurückliegt.

Der Wechsel vom Kleinunternehmer zum umsatzsteuerpflichtigen Unternehmer

Der initiale Wechsel zur Umsatzsteuer

Der freiwillige Wechsel vom Kleinunternehmer zum umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen funktioniert ganz einfach: Der gewünschte Wechsel wird lediglich in einem formlosen Zweizeiler an das zuständige Finanzamt gesendet. Ab dem gewünschten Stichtag werden dann Umsatzsteuervoranmeldungen abgegeben.

Der gezwungene Wechsel zur Umsatzsteuer

Wird die Kleinunternehmergrenze von 17.500 Euro überschritten, veranlasst das Finanzamt den Wechsel automatisch. Allerdings kann es in diesem Fall zu Nachzahlungen kommen, da das Finanzamt meist nicht zeitnah genug reagiert.

Die Umsatzsteuervoranmeldung

Wer als Kleinunternehmer optiert, muss weder Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben noch die Umsatzsteuer abführen. Existenzgründer, die umsatzsteuerpflichtig sind, müssen die Voranmeldungen zumindest in den ersten zwei Jahren monatlich abgeben. Danach kannst du einen Antrag auf quartalsweise Umsatzsteuervoranmeldungen stellen, wenn die Umsatzsteuerzahllast unter 7.500 Euro liegt.

Rechnungsstellung als Kleinunternehmer

Als Unternehmer, der entsprechend der Kleinunternehmerregelung handelt, stellst du Ihre Rechnungen ohne ausgewiesene Umsatzsteuer. Das bedeutet, für dich ist der Nettobetrag gleich dem Bruttobetrag.

Desweiteren muss jede von Ihnen als Kleinunternehmer gestellte Rechnung, neben weiteren Pflichtangaben einen Hinweis enthalten, der über die Beanspruchung der Kleinunternehmerregelung informiert. Zum Beispiel „Nicht Umsatzsteuerpflichtig nach §19 UStG“. 



Dieser Inhalt wurde in Zusammenarbeit mit Gründerlexikon erstellt.

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose RechnungsvorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein

Mehr als 70.000 Kunden nutzen schon FastBill

Jetzt kostenlos testen!