10 Gründe, warum Sie noch heute einen Corporate Blog erstellen sollten

Julian Moeser 21. Juli 2014 16
10 Gründe, warum Sie noch heute einen Corporate Blog erstellen sollten

Corporate Publishing, was ist das? Nun, Sie lesen gerade etwas, das unter diesen Begriff fällt – nämlich einen Corporate Blog Beitrag. Grundsätzlich steht der Begriff Corporate Publishing für jegliche Form von periodischer und journalistischer Unternehmenskommunikation.

Traditionell aus dem Bereich der Printmedien stammend, umfasst das Corporate Publishing heute natürlich auch jegliche Kanäle der Online Medien. Mit einem möchte ich mich heute beschäftigen: dem Corporate Blog.

Wozu dient der Corporate Blog?

Zunächst sollten wir klarstellen, was einen Corporate Blog ausmacht. Im Grunde unterscheidet er sich kaum von anderen, persönlichen Blogs. Mehrmals wöchentlich erscheinen Beiträge eines möglichst charismatischen Autorenteams. Eine Leserschaft verfolgt dies, kommentiert und teilt die Beiträge.

Der Themenschwerpunkt sollte dabei jedoch nicht nur auf Themen liegen, die das Unternehmen betreffen. Die Folge wären gelangweilte Leser, die den Blog nur als weiteren Werbekanal identifizieren und meiden werden.

Ein Corporate Blog kann außerdem dazu beitragen, sich in der jeweiligen Branche des Unternehmens als Experte zu platzieren und so im besten Falle Referenzierungen (und Backlinks) potenzieller Wettbewerber einzuheimsen.

Betreibt ein Unternehmen einen Corporate Blog, sollte dieser zum Hauptmedium der Unternehmenskommunikation werden. Denn bis auf hochoffizielle Pressemitteilungen, gibt es kaum eine Botschaft, die nicht über einen Corporate Blog kommuniziert werden kann.

Warum sich ein Corporate Blog für fast jedes Unternehmen lohnt

In 99% aller Fälle gibt es kein Argument, das den Verzicht auf einen Corporate Blog begründet. Also warum warten?

Hier noch einmal die Vorteile eines Corporate Blogs:

Corporate Identity

  • Durch die Funktionalität des Blog-Beitrags, stellt es kein Problem dar, ihn an die Corporate Identity anzupassen. Der Kreativität sind dabei, dank der riesigen Auswahl an vorgefertigten Themes, keine Grenzen gesetzt.

Social Media-Grundlage

  • Besonders für die spätere Social Media-Verbreitung eignet sich ein Blog-Beitrag als ideale Basis.

Ansprache neuer Kunden

  • Neue Kunden werden erreicht und bestehende auf einem neuen Kanal angesprochen. Durch einen, der Zielgruppe entsprechenden, Themenmix gelingt es sie auf den Blog zu holen. Von dort aus können sie auf die Unternehmens-Website oder einen Online-Shop weitergeleitet werden.

Personalisierung des Unternehmens

  • Durch die persönliche Note der Beiträge können Sie, sofern angebracht, von dem Unternehmerimage weg kommen und dem Kunden gegenüber emotionaler auftreten. Geben Sie ihrem Unternehmen durch aussagekräftige Autorenprofile ein Gesicht.

Google’s Liebling

  • Google ist ein großer Fan von Blogs, weshalb diese auch in den Suchergebnissen meist gut geranked werden.

Eigene Inhalte

  • Die Themen und Inhalte des Blogs liegen komplett in der Hand des Unternehmens. Ein Aufgreifen aktueller Themen ist also deutlich besser und in ausführlicherer Form möglich, als im Social Media.

Dauerhafter Content

  • Blog Beiträge sind, im Gegensatz zu den schnelllebigen sozialen Medien, von dauerhafter Natur.

Unabhängigkeit

  • Ein Corporate Blog bietet Ihnen die Möglichkeit unabhängige Beiträge zu verfassen, die dann erscheinen, wenn Sie es möchten. Kein Zwang mehr, die Trending Topics zu verfolgen. Keine Abhängigkeit von Änderungen oder Erreichbarkeit eines Social Netzwerks.

Test-Publikum

  • Aktionen und Kampagnen können mit dem Blog-Publikum im kleineren Rahmen getestet werden, bevor Sie sie zu einem großen Projekt skalieren.

Kostenloser Marketingkanal

  • Sie bieten Ihren Kunden und Fans eine Plattform, auf der sie mit Gleichgesinnten und auch Ihnen kommunizieren und (positive!) Erfahrungen teilen können. So nutzen Sie den Corporate Blog als Kanal für kostenloses Empfehlungsmarketing.

Also, warum noch warten?

Wie Christian in seinem Blog bereits beschrieben hat, ist ein Blog zu erstellen heute wirklich sehr einfach geworden. Ein Corporate Blog bietet viele Möglichkeiten, um ein Unternehmen transparenter und persönlicher zu gestalten. Zumal er einen neuen Kanal für die Bestandskunden-Bindung und Neukunden-Gewinnung bietet. Also nichts wie los, starten Sie noch heute mit dem unterschätzten Medium des Corporate Blogs durch!

Paradebeispiele für gute Corporate Blogs

corporate-blog

  • Ritter Sport – Die Leser und Community Mitglieder konnten Werbeplakate einsenden. Über diese wurde abgestimmt. Nun sind einige davon bekannte Gesichter an Bahnhöfen und in Innenstädten.

corporate-blog

corporate-blog

  • KISSmetrics – Einer der erfolgreichsten Corporate Blogs im Netz. Schwerpunktthemen sind Marketing und Analytics.

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

16 Kommentare

  • Ein Corporate Blog ist eine erstklassige Sache - aber nur, wenn man ihn richtig betreibt! Das bedeutet:
    * Wenn man Texte liefert, die zur Marketingstrategie passen
    * Die Inhalte müssen zu der Customer Journey der Buyer Personas passen
    * Bei den Texten muss/sollte SEO beachtet werden
    * Es sollten regelmäßig Blogbeiträge erscheinen
    * Die Inhalte müssen professionell gemacht sein

    Das sind nur ein paar Aspekte, die beachtet werden müssen. Also: Ohne Strategie, Budget und Manpower sollte man lieber die Finger vom Thema Corporate Blogs lassen!
  • Sehr notwendiger Beitrag - Corporate Publishing braucht einen Blog
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Corporate Blog immer auch eine gute zentrale Content-Drehscheibe für das (digitale) Corporate Publishing bzw. Content Marketing sein kann - also auch aus organisatorischen Gründen Sinn macht, z.B. kann ich immer wieder Blog-Artikel als Content für die eigenen Social Media Kanäle wiederaufbereiten.
    Corporate Publishing muss heute einfach viel mehr sein als das Unternehmensmagazin - und vor allem, es muss dort stattfinden, wo die Zielgruppe ist - also online! :)
  • Zusätzlich können mit Blogs auch weitere Nutzergruppen angesprochen werden, die eben nicht in Social Media unterwegs sind, aber trotzdem über das Internet auf dem Laufenden gehalten werden können.

    Firmenblogs sind wie Julian, an erster Stelle nennt, sehr gut geeignet um die Corporate Identity zu unterstreichen und dem Unternehmen eine persönlichere Seite zu geben.

    Gerade bei unseren Fokus-Kunden aus dem kleinen und Mittelständischen Gewerbe ist das unheimlich wichtig, über News, Tipps, Events und Produktinfo-Blogs mit potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen und auch zu bleiben.
  • […] hochqualitativen Content bieten. Ein Grund, warum größere Unternehmen seit Jahren auch Corporate Blogs nutzen. Ein Paradebeispiel sind für mich z.B. die Blogs von Kissmetrics und […]
  • […] Interessierten und potentiellen Kunden treten kann. Auch eine aktive Teilnahme an Diskussionen in Blogs, Foren oder die Mitgliedschaft bei diversen Newsgroups kann Aufmerksamkeit auf euch lenken und […]
  • Herzlichen Dank für diese tolle Möglichkeit auf Corporate einen Guten Blog erstellen zu können. Wir sind marktführer im Netz in der Vermarktung von Weihnachtsbäume/Nordmanntannen. Blogs auf guten Portalen haben uns nach oben gebracht zum Beispiel in Google.
  • Klasse Artikel!

    Aber ich würde nicht so weit gehen und sagen das Google Blogs liebt. Ich denke eher, gut mag aktuelle und neue Inhalte und Blogs sind nun einmal das geeignete Mittel, um dies zu gewährleisten.

    Auch den Punkt "kostenlos" würde ich so nicht unterschreiben, denn schließlich muss für die Erstellung von Content Zeit und u.U. auch Geld für Bildmaterial, Hosting, Themes, etc. aufgewendet werden. Auch wenn man alles selbst macht, muss die darin investierte Zeit "abgerechnet" werden. Wenn man Blogging als Marketing-Kanal (neu) positionieren will, muss man sich darüber im Klaren sein, denn dieser Kostenfaktor ist nicht zu vernachlässigen.
  • Ihre Idee ist sehr gut, ich danke Ihnen.
  • Hallo Jan, freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. Lass es uns gerne wissen, wenn du Erfolg hattest und deinen Chef von einem Blog überzeugt hast.

    Liebe Grüße
    Julian
  • danke für den tollen Beitrag übers Internet Marketing, nach meinem Urlaub kann ich vielleicht meinen Chef überzeugen, einen solchen Blog auch bei uns einzuführen! jedoch sollte ich vielleicht noch einbisschen mehr recherchieren! Er ist nämlich einer von den "alten" Hasen! Ich als jungspund in der Ausbildung darf da nicht mit "Halbwissen" kommen! Aber Ihr habt mir wirklich eine tolle Grundlage zum recherchieren geliefert und tolle erste Stichpunkte aufgeworfen!

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose RechnungsvorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein

Mehr als 70.000 Kunden nutzen schon FastBill

Jetzt kostenlos testen!