Die besten Tools für digitale Nomaden

Christian Häfner 30. Mai 2014 5
Die besten Tools für digitale Nomaden

tools-für-digitale-nomadenSie arbeiten in Cafés, in Co-Working-Spaces, sogar an exotischen Stränden: immer mehr Digitale Nomaden verabschieden sich vom klassischen 9-5 Modell an einem festen Ort und entscheiden sich für ein ortsunabhängiges Arbeiten. Mit unserem Überblick über die besten Tools für Digitale Nomaden erfahren Sie, welche Tipps und Tricks das multilokale Arbeiten zum Erfolg wird.

“Choice empowers people and makes for a more content workforce. One day offices will be a thing of the past.”

Dieser Satz stammt von einem der wohl bekanntesten Digitalen Nomaden, dem britischen Unternehmer Richard Branson. Mit Sir Richard verbindet man so einiges – ein Milliardenvermögen, ein Plattenlabel, abenteuerliche Ballonfahrten und mit Virgin Atlantic sogar eine eigene Fluglinie. Was man mit Richard Branson eher nicht verbindet, ist klassisches Unternehmertum, feine Business-Suits und ein prestigereiches Office an prominenter Adresse. Nein, Branson ist eher dafür bekannt, zwischen seinem Apartment in London, seinem Landsitz in Oxfordshire und seiner Privatinsel Neckar Island in der Karibik zu pendeln.

Auf seinem eigenen Eiland verbringt der clevere Geschäftsmann einen Großteil seiner Zeit – wer jetzt aber denkt, dass er dort lediglich faul am Strand sitzt, liegt komplett daneben. Richard Branson ist zwar so wohlhabend, dass er es gar nicht mehr nötig hätte zu arbeiten, er gehört aber zu den Menschen, die stetig neue Herausforderungen und Inspirationen suchen. Und genau diese Einstellung, dass man ortsunabhängig nicht nur genauso gut, sondern vielleicht sogar erfolgreicher arbeiten kann als wenn man sich im stetig gleichen Hamsterrad bewegt, haben ihn zu dem gemacht, was er heute ist: ein erfolgreicher Digitaler Nomade wie er im Buche steht.

Doch Digitales Nomadentum ist nicht nur was für so außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeiten wie Richard Branson. Multilokales Arbeiten wird in der heutigen Zeit immer verbreiteter. Die Entwicklung der digitalen Technologien macht es möglich, dass für viele Arten von Online-Arbeit lediglich ein zuverlässiger Internetzugang nötig ist.

Betreiber von Blogs oder Webseiten, Programmierer, Designer, Fotografen, Texter und Projektmitarbeiter gehören zu den Menschen, die meist nicht an einen bestimmten Aufenthaltsort gebunden sind und ihre Arbeit von überall aus erledigen können. Die stetige Weiterentwicklung neuer Technologien, die Verbreitung von SaaS (Software as a Service) und WiFi-Zugang selbst an den entlegensten Orten ermöglichen es ihnen, einen Lifestyle zu führen, von dem die vorherige Generation nur träumen konnte.

DNX – Konferenz für Digitales Nomadentum

Dass Digitales Nomadentum immer mehr auf dem Vormarsch ist, zeigt auch die DNX, der neue Treffpunkt der Digitale Nomaden. Die Konferenz für Digitales Nomadentum (DNX) fand am 10. Mai 2014 zum ersten Mal in Berlin statt. Sie vernetzt Digitale Nomaden untereinander, erörtert die Herausforderungen des ortsunabhängigen Arbeitens und gibt praktische Tipps für ein (Berufs-) Leben jenseits des Hamsterrads. In Workshops und Talks wie „Das Beach Office: Wirklichkeit vs. Illusion“ von Johannes Völkner oder „Essentielle Skills für ein erfolgreiches Digitales Nomaden-Business“ von Conni Biesalski berichten erfolgreiche Digitale Nomaden von ihren Erfahrungen.

Auch wir von FastBill waren mit dabei und konnten von der DNX viel positives mitnehmen:

„Die DNX war erfrischend und zeigt deutlich, dass der klassische 9 to 5 Arbeitsalltag sowie ein fester Arbeitsplatz dank moderner Technologien, besonders dank webbasierter Software, der Vergangenheit angehört. Wir freuen uns mit FastBill unseren Teil beitragen zu können.” Christian (Co-Founder)

Tschüss, Routine, hallo ortsunabhängiges Arbeiten: mit unseren Tipps und Tricks für Digitale Nomaden erfahren Sie, was Sie benötigen, um Ihren Arbeitsalltag als Digitaler Nomade perfekt zu organisieren. Doch auch wenn Sie nicht zu denen gehören, die ihre Geschäfte an exotischen Orten, am Strand oder heute hier und morgen dort erledigen – die Tools für Digitale Nomaden bedeuten auch für diejenigen eine enorme Arbeitsentlastung, die ihr Büro schlanker organisieren wollen, ihren Laptop nicht unnötig mit Programmen vollstopfen wollen, weniger mit Papierkram kämpfen möchten und gerne flexibel auf ihre Daten zugreifen wollen. Denn ein bisschen Digitaler Nomade steckt schliesslich in jedem von uns, oder?

Stichwort SaaS – Software as a Service

Es gibt wohl kaum eine Erfindung, die das Leben von Digitalen Nomaden mehr erleichtert hat als SaaS. Die Vorteile von Cloud Services, bzw. Software as a Service im Vergleich zu herkömmlichen Software-Lizenzmodellen sind vielseitig. Als SaaS-Nutzer sparen Sie Geld, weil sie das Programm nur mieten statt kaufen und die monatliche Gebühr eine viel geringere Belastung darstellt als ein hoher Betrag, der auf einmal für eine Software bezahlt werden muss. Das Hauptargument für die Nutzer von webbasierten Tools ist und bleibt aber die Mobilität. Mit SaaS können Digitale Nomaden von überall aus auf ihre Daten und Dokumente zugreifen, können Briefe auf Knopfdruck versenden, Ihre Buchhaltung und Bankgeschäfte erledigen etc. – im digitalen Arbeitsleben gibt es quasi nichts, was sich nicht durch webbasierte Tools regeln lassen könnte. Wir stellen Ihnen heute einige Tools und Tricks vor, die das ortsunabhängige, multilokale Arbeiten erleichtern. Einen Großteil davon machen SaaS-Anbieter aus, doch darunter sind es auch so handfeste Dinge wie ein Rucksack, der speziell für die Ansprüche von Digitalen Nomaden designt wurde. Lesen Sie unsere besten Tools für Digitale Nomaden und suchen Sie sich aus, was Ihren Arbeitsalltag heute schon erleichtern kann.

Die besten Tools für Digitale Nomaden

FastBill

Wir glauben an das mobile und bürolose Büro. Deshalb nehmen wir uns die Freiheit hier, FastBill auch zuerst zu nennen. FastBill Plus ist ein Produkt, das aus der Notwendigkeit heraus entstanden ist, Papierkram und Buchhaltungsaufgaben ortsunabhängig, flexibel und papierlos zu erledigen. Bereits ab 5€/Monat können Klein- und Einzelunternehmer eine ganzheitliche und umfangreiche Buchhaltungssoftware auf SaaS-Basis nutzen. Unser neues Produkt FastBill Automatic ist für die Unternehmen gedacht, die, zum Beispiel durch Abonnements, mit wiederkehrenden Rechnungen arbeiten, und den kompletten Abrechnungs- und Zahlprozess automatisieren wollen. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, erledigen Sie Ihre Buchhaltung von unterwegs.

GoogleDocs

Wie war das früher mühsam, wenn mehre Menschen gleichzeitig an einem Dokument gearbeitet haben. Damals bedeutete das: Word- oder Office-Dokument auf der Festplatte speichern, Änderungen eintragen und wieder irgendwo ablegen. Ein Vorgehen, das nicht nur mühsam, sondern vor allem auch unübersichtlich ist, aufgrund der vielen verschiedenen Versionen ein- und desselben Dokuments. Mit GoogleDocs hat sich das gemeinsame Bearbeiten eines Dokuments – sei es eines Texts, einer Tabelle oder eines Formulars – stark vereinfacht. Vorausgesetzt man ist Inhaber eines Google-Accounts, können verschiedene Personen auf das gleiche Dokument zugreifen und es bearbeiten. Dabei können den verschiedenen Nutzern unterschiedliche Rechte zugesprochen werden („nur sehen“, „nur bearbeiten“, „Kommentare einfügen“). Der Vorteil: enorme Flexibilität und ein kollaboratives Bearbeiten in Echtzeit – man sieht immer, was andere Nutzer gerade tun.

Wunderlist

Keine Ahnung, wie es Ihnen geht, aber es gibt nicht wenige Menschen, die an handgeschriebenen Listen immer wieder scheitern. Das fängt bei der Einkaufsliste an und hört bei der To-Do-Liste auf. Zwar gibt es sie tatsächlich, die Menschen die ihre Aufgaben erfolgreich erledigen, indem sie sie auf einem Blatt Papier notieren. Für viele bedeutet die Zettelwirtschaft aber unnötigen Aufwand. Wie schnell verliert sich so eine Liste oder ist sie gerade nicht an dem Ort, an dem man sie gerade brauchen könnte? Mit Wunderlist kann man sein berufliches und privates Leben als digitaler Nomade einfach organisieren. Die digitale To-Do-Liste bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um einen Überblick über seine Aufgaben zu behalten – und motiviert zudem, diese Aufgaben zu erledigen und abzuhaken. Wunderlist ermöglicht die Zusammenarbeit mehrerer Personen an einer Liste und sorgt durch die Kommentarfunktion für Produktivität und Kommunikation. Mit der Wunderlist-App können To-Do-Listen nicht nur vom Desktop aus, sondern auch mobil vom Smartphone oder Tablet bearbeitet werden.

Dropbox

Welch ein Segen für digitales Arbeiten ist die Erfindung der Dropbox! Das Abspeichern von Daten in der Cloud nutzen mittlerweile nicht nur Privatpersonen, sondern auch große, namhafte Unternehmen. Für Digitale Nomaden ist ein Dropbox-Account Pflicht. Mit der Dropbox kann von überall aus auf darin abgelegte Dokumente zugegriffen werden. Indem man bestimmte Dropbox-Ordner anderen Personen freigibt, erhalten auch diese Zugriff auf die Daten. Die Installation der Dropbox ist kostenfrei, bei der Registrierung erhält jeder Nutzer 2GB kostenlosen Cloud-Speicher. Um die Speicherkapazität zu erhöhen kann man sich entweder Speicher durch das Einladen von Freunden in die Dropbox „dazu verdienen“ – oder man kauft sich einfach eine Speichererweiterung.

Kontopilot

Kontoauszüge? Waren gestern! Digitale Nomaden nutzen heute Banking Apps wie den z.B. den EPOST Kontopilot von figo oder Numbers. Damit hat man seine Konten immer in der Hosentasche dabei und hat so mit einem Klick, einfachen, unkomplizierten und sicheren Zugriff auf all ihre Finanzdaten. Natürlich gehen auch Überweisungen.

Gute Software ist die halbe Miete. Hier ist die andere Hälfte.

Die richtige Kreditkarte: weltweit kostenlos Geld abheben

Für Digitale Nomaden ist es eine absolute Notwendigkeit, überall auf der Welt kostenlos Geld abheben zu können. Um keine Gebühren zahlen zu müssen, egal an welchem Ort man gerade an Bargeld kommen möchte, empfiehlt sich eine Kreditkarte einer Direktbank wie der DKB. Mit der DKB-Visa-Card kann weltweit kostenlos Geld abgehoben werden, zudem ist die Kontoführung absolut gebührenfrei, ebenfalls ein sehr wichtiges Argument für Digitale Nomaden, die ihre Bankgeschäfte ortsunabhängig erledigen möchten.

Stabiles Internet

Wi-Fi gibt’s mittlerweile sogar an Strandhütten in Thailand, dennoch muss man als Digitaler Nomade sichergehen, dass stabiles Internet immer und überall garantiert ist. Wie ärgerlich wäre es doch, wenn einem ein wichtiger Auftrag entginge oder man eine Deadline nicht einhalten könnte, nur weil das Internet gerade nicht richtig funktioniert! Die Alternative, mobiles Roaming, kann im Ausland schnell sehr teuer zu Buche schlagen. Um stabiles Internet immer und überall zur Verfügung zu haben ohne sich dabei finanziell zu runieren, lohnen sich nationale Sim-Karten. Sie gibt es in unterschiedlichen Variationen, ausgerichtet auf bestimmte Länder oder Regionen.

Diese Sim-Karten haben meist einen günstigen Internettarif, da sie von nationalen Providern angeboten werden. Prepaid-Sim-Karten mit Datenpaket sind vor allem in den USA und in Großbritannien sehr unkompliziert fast überall erhältlich, zum Beispiel an Tankstellen und Kiosken oder sogar an Automaten am Flughafen. Auch in Deutschland sind Prepaid-Sim-Karten, die weltweit nutzbar sind, erhältlich, informieren Sie sich vor Ihrer Abreise im Internet, welche Karte für Ihre Zielregion die preisgünstigste ist. Hier gibt´s eine Übersicht.

Minaal – Rucksack für Digitale Nomaden

Photo by Minaal

Minaal ist der Rucksack für die Profis unter den Digitalen Nomaden. Vom Laptop und mobilen Geräten über Kamera, Kleidung, Zahnbürste und Notizbücher: in diesen Rucksack passt alles, was man braucht, um selbst in den entlegensten Gebieten effektiv arbeiten zu können. Der Rucksack wurde speziell für die Bedürfnisse Digitaler Nomaden konstruiert. Das Ergebnis ist ein leichter, multifunktionaler Rucksack, in den theoretisch ein ganzes Leben passt – und der selbstverständlich als Handgepäck mit ins Flugzeug genommen werden darf, denn als Digitaler Nomade ist es unabdingbar, alles Notwendige immer bei sin zu haben.

VOIP – Voice over IP

Als Digitaler Nomade kommuniziert man viel über E-Mail, doch manchmal reicht das geschriebene Wort nicht aus. Viele Dinge erörtern sich immer noch am besten per Telefon. Um teure Roaming-Gebühren zu sparen, kann man auf nationale Prepaid-Sim-Cards zurückzugreifen. Ganz ohne Grundgebühr funktioniert die gesprochene Kommunikation mit VOIP-Diensten wie Skype oder Sipgate. Je nach Anbieter lädt man sich die dazugehörige Software auf sein Endgerät, loggt sich ein und verbindet sich mit dem gewünschten Gesprächspartner – oder mehreren, denn Telefonkonferenzen sind im Zeitalter von VOIP besonders unkompliziert geworden. Voraussetzung für eine funktionierende VOIP-Kommunikation ist jedoch eine stabile Internetverbindung.

Fazit

Das Digitale Nomadentum verbreitet sich immer weiter. Ein Arbeitsleben, das nicht an einen festen Ort gebunden ist, bietet viele Vorteile. Damit das multilokale Arbeiten reibungslos funktioniert, sind webbasierte und andere Tools von enormem Vorteil. Die Entwicklung neuer Technologien und nicht zuletzt ein Umdenken von dem, was Arbeit ist und wie sie aussehen kann machen ein Leben als Digitalem Nomaden immer einfacher und besser organisierbar. Worauf warten Sie noch?

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

5 Kommentare

  • Saas hat ja unser Leben verändert - und das auch für digitale Nomaden.
  • @Markus
    für reines banking - schau dir mal https://subsembly.com/de/banking.html an.
    und wenn man nur schnell Überweisungen usw. machen möchte
    https://itunes.apple.com/de/app/gini-pay-scanner-fur-rechnungen/id771655639

    Kontopilot = figo

    @Ralf Wiechers
    was mir bei der F!B besonders gefällt, dass jeder die VPN schnell aktivieren/einrichten kann.
    des weiteren gibt es neben den AVM-Apps, von Dritt-Anbietern entsprechende Tools ua. für Android-User www.boxtogo.de bzw. https://play.google.com/store/apps/details?id=de.almisoft.boxtogofull
    die Bewertungen dürften für sich sprechen
  • Wer Zuhause/bei Verwandten eine Fritzbox stehen hat kann auch damit per VoIP telefonieren. Sort für eine lokale Telefonnummer und macht nicht von Anbietern abhängig.

    Da es über einen VPN-Tunnel läuft habt man somit außerdem z.B. Zugriff auf eine NAS oder andere Rechner/Speicher die dort geparkt sind.
  • Danke für die nützliche Übersicht.
    Als plattformübergreifende Banking App kann ich "Outbank" für den Mac und das iPhone empfehlen.

    Allerdings machen sich die Coder gerade wenig Freunde indem sie eine neue Version mit Abomodell gelaunched haben > "OutBank DE".

    Also unbedingt darauf achten dass man die iPhone App "Outbank" zum Einmalkauf installiert.
  • Danke für den Hinweis, Marcus. Falls das Outbank Modell nicht gefällt, kann ich auch noch Finanzblick empfehlen. Beide Tools sind auch bei mir im Einsatz und hätten auch gut auf die Liste gepasst.

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose RechnungsvorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein

Mehr als 70.000 Kunden nutzen schon FastBill

Jetzt kostenlos testen!