Steuernummer - dafür ist sie wichtig

Hendrik Kehres 07. Mai 2020 0
Steuernummer - dafür ist sie wichtig

Die Steuernummer dient der eindeutigen Zuordnung deiner Arbeit. Aus diesem Grund erhältst du in der Regel bei Neugründung eines Unternehmens vom Finanzamt eine Steuernummer zugeteilt, die anschließend auf Rechnungen und in der Steuererklärung angegeben werden muss. Mit der Steuernummer haben Existenzgründer bei der Anmeldung eines neuen Unternehmens somit immer die Chance, ihre Identität konkret nachzuweisen und beim Finanzamt auf der sicheren Seite zu sein.

Inhaltsangabe

1. Wo lässt sich die Steuernummer finden?

2. Wie kann eine neue Steuernummer beantragt werden?

3. Wofür brauche ich die Steuernummer?

4. Unterschied zwischen Steuernummer und Steuer-ID

5. Welche Steuernummer gehört auf die Rechnung?

6. Ist es möglich, eine zweite Steuernummer zu haben?

7. Fazit

Wo lässt sich die Steuernummer finden?

Solltest du für deine erste Steuererklärung noch keine Steuernummer besitzen, muss dies kein Problem darstellen. Spätestens nach Prüfung durch das Finanzamt und mit dem folgenden Einkommenssteuerbescheid findest du die Angaben rund um deine Steuernummer oben rechts auf dem zugestellten Bescheid. Solltest du in naher Zukunft keinen Bescheid vom Finanzamt erwarten, kannst du deine Steuernummer natürlich auch telefonisch bei den zuständigen Beamten anfragen.

Hier erklären wir dir ausführlicher, wo du deine Steuernummer finden kannst. 

Wie kann eine neue Steuernummer beantragt werden?

Wenn du eine neue Steuernummer benötigst, kannst du diese in der Regel ohne viel Aufwand beantragen. Hierzu musst du lediglich einen Fragebogen ausfüllen, in dem deine steuerlichen Daten erfasst werden. Hierbei geht es zur Angabe deiner Daten zur unternehmerischen Tätigkeit, die für den Erhalt der Steuernummer entscheidend sind. Diese Angaben sind auch für deine erste Steuervorauszahlung erforderlich, die in der folgenden Steuererklärung genauer erfassbar ist.

Nachdem du den Fragebogen für den Erhalt deiner Steuernummer ausgefüllt hast, kannst du diesen an das Finanzamt weiterleiten. Dies erfolgt persönlich oder per Post. Digitale Möglichkeiten zur Beantragung deiner Steuernummer beim Finanzamt gibt es bisher leider nicht. Sobald dein Fragebogen beim Finanzamt eingegangen ist, können noch einige Wochen vergehen. Schau allerdings vor Abgabe deines Formulars noch einmal nach, ob dieses persönlich unterschieben ist. Sonst kann sich die Beantragung deiner Steuernummer noch viele weitere Wochen ziehen.

Hier kommst du zu unserer Schritt für Schritt Anleitung, wie du deine Steuernummer beantragen kannst.

Über 70.000 Selbstständige und kleine Unternehmen vertrauen FastBill

Mit FastBill kannst du alle Aufgaben von der Rechnungsstellung bis zur kompletten Buchhaltung erledigen. Egal, was du machen willst: Wir haben die passende Lösung!
Jetzt kostenlos testen

Wofür brauche ich die Steuernummer?

Die Vergabe einer Steuernummer hat das Ziel, die Verwaltung steuerlicher Angelegenheiten aus Sicht des Finanzamts zu verwalten. In der Regel kommt sie innerhalb der Steuererklärung zum Tragen und unterstützt das Finanzamt dabei, die vorhandenen Dokumente dem Steuerpflichten zuzuordnen und die Steuernummer im Blick zu behalten.

Natürliche Personen benötigen die Steuernummer im Alltag hingegen weniger. Sie wird erst bei Eröffnung eines Geschäftskontos relevant oder spielt in Verbindung mit weiteren geschäftlichen Tätigkeiten eine Rolle. Bei privaten Steuerfällen wurde die Steuernummer weitgehend durch die Steuer-Identifikationsnummer ersetzt, wobei die klassische Steuernummer ebenfalls gültig bleibt.

So unterscheiden sich Steuernummer und Steuer-ID

In vielen Fällen ist es gar nicht einfach, die Unterscheidung zwischen Steuernummer und Steuer-ID im Blick zu behalten. Die Steuernummer erhältst du an dieser Stelle immer vom Finanzamt deines Wohnortes und lässt sich anhand der Zusammensetzung aus 13 Ziffern erkennen. Solltest du an einen anderen Ort ziehen, verändert sich auch deine Steuernummer, da auch das für dich zuständige Finanzamt an dieser Stelle ein anderes ist.

Die Steuer-Identifikationsnummer erhältst du hingegen dauerhaft. Auch diese wird deiner Person fest zugeordnet, wenn sich dein Wohnsitz in Deutschland befindet. Sie wird unmittelbar mit der Geburt vergeben oder im Falle einer Anmeldung in Deutschland. Bei Umzügen und weiteren Veränderungen des Alltags bleibt die Steuer-ID jederzeit identisch.

Welche der Steuernummern gehört auf die Rechnung?

Auf deinen Rechnungen solltest du grundsätzlich die klassische Steuernummer angeben. Dies gilt auch für Kleinunternehmer, die nicht umsatzsteuerpflichtig sind und entsprechend mit der Angabe für mehr Transparenz sorgen können. Ein weiterer Faktor ist die Umsatzsteuer-ID. Auch diese sollten ebenfalls auf der Rechnung erfasst werden, wenn du deine Arbeit am europäischen Markt anbietest.

Zu vermeiden ist auf deinen Rechnungen hingegen die persönliche Identifikationsnummer. Diese müssen die Kunden in Verbindung mit der Rechnung nicht wissen, da diese Nummer ausschließlich für deine persönliche Steuererklärung relevant ist. Vergiss aber keinesfalls die Angabe deiner 13-stelligen Steuernummer, damit deine Rechnungen an den Kunden gültig sind. Eine Zahlungsaufforderung ohne Steuernummer und Umsatzsteuer-ID bedarf einer Nachkorrektur.

Ist es möglich, eine zweite Steuernummer zu haben?

Für Privatpersonen besteht keine Möglichkeit, eine zweite Steuernummer zu beantragen. Gewerbetreibende und Selbstständige haben diese Chance hingegen, wenn beispielsweise ergänzend zur bisher angemeldeten Firma ein weiteres Unternehmen gegründet werden soll. Um mit der eigenen Tätigkeit Gewerbesteuern zu sparen, ist die zweite Steuernummer ein gängiges Vorgehen. Hierbei solltest du jedoch auf deine Verpflichtung achten, zu jeder auf deinen Namen zugelassenen Firma auch eine separate Steuererklärung einzureichen.

Die Steuernummer als Hindernis? Sicher nicht!

Wenn du dich auf dem Weg zur erfolgreichen Gründung befindest, wird dir die Beantragung deiner Steuernummer keine Schwierigkeiten machen. In deiner Funktion als Unternehmer fällt es dir nicht schwer, die neue Steuernummer zu beantragen und dich geschäftlich abzusichern. Wichtig ist jedoch, dass du den Schritt der Beantragung nicht übergehst. Nur so kann dich das Finanzamt rund um deine Steuererklärung als geschäftlich agierende Person sehen und deine Steuerschuld erfassen.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Was ist FastBill?

FastBill automatisiert tägliche Abläufe deiner Buchhaltung & bringt Ordnung in deine Rechnungen, Belege und Finanzen.
Jetzt kostenlos testen

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerBusinessplan VorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

UmsatzsteuererklärungSteuerberater KostenSo kommst du zum Gewerbeschein

Gastbeitrag veröffentlichen

Du hast eine Idee für einen spannenden Artikel, der echten Mehrwert für Freelancer und Selbstständige bietet?

Jetzt Gastautor werden

Verwirkliche deine Ideen. Wir kümmern uns um den Papierkram.

Buchhaltung papierlos und digital.
Erstelle rechtskonforme Rechnungen, sammle schnell deine Belege und rock deine Finanzen.
Mehr erfahren