Die Splitbuchung sorgt für Ordnung in der Buchhaltung

Moritz Lampkemeyer 06. Dezember 2019 0
Die Splitbuchung sorgt für Ordnung in der Buchhaltung

Mit der Splitbuchung schaffst du Ordnung in deiner Buchhaltung. Doch was ist eine Splitbuchung? Wann solltest du eine Splitbuchung vornehmen? Und wie funktioniert das überhaupt? Wir beantworten all deine Fragen in diesem Artikel.

Inhalt

  1. Was ist eine Splitbuchung?
  2. Wann ist eine Splitbuchung sinnvoll?
    1. Splitbuchung bei mehreren Kategorien
    2. Splitbuchung bei verschiedenen Steuersätzen
    3. Splitbuchung bei Kosten und Erlösen
    4. Splitbuchung zur Trennung von Privatausgaben
  3. Wie kann ich eine Splitbuchung mit FastBill erstellen?

Was ist eine Splitbuchung?

Eine Splitbuchung wird in der doppelten Buchführung verwendet, um einen Rechnungsbetrag auf verschiedene Soll- und Haben-Konten aufzuteilen. Du kannst Rechnungen mit unterschiedlichen Produkten so einzeln den jeweiligen Kategorien zuweisen.

Diese Aufteilung sorgt für eine bessere Übersicht. Kaufst du für dein Unternehmen im Großmarkt gleichzeitig Kopierpapier, einen neuen Laptop sowie Kaffee für das Büro ein, hast du Produkte aus verschiedenen Kategorien auf deiner Rechnung.

Mithilfe einer aufgeteilten Buchung kannst du diese Ausgaben nun sauber trennen. Außerdem bekommst du einen besseren Überblick. Zum Beispiel, wenn die Ausgaben für Kaffee in die Höhe schießen... Doch wie soll beim Kaffee bitte sparen?! 😉

ℹ️Mit der Splitbuchung werden Buchungen übersichtlich aufgeteilt. So sorgst du für Ordnung in der Buchhaltung.

Wann ist eine Splitbuchung sinnvoll?

Buchungen zu splitten, also aufzuteilen, kann in verschiedenen Fällen sinnvoll sein. Vor allem, wenn du verschiedene Steuersätze oder mehrere Kategorien auf einer Rechnung hast.

Weitere Anwendungsfälle sind beispielsweise, wenn dir gleichzeitig Kosten und Erlöse in Rechnung gestellt werden oder wenn du private und geschäftliche Ausgaben mischt.

Buchungen aufzuteilen ist sinnvoll, wenn du Artikel aus mehreren Kategorien auf einer Rechnung hast, verschiedene Steuersätze abgerechnet werden oder du Kosten und Erlöse bzw. geschäftliche und private Ausgaben auf einer Rechnung hast.

Nachfolgend findest du einige Beispiel für die genannten Fälle.

Splitbuchung bei mehreren Kategorien

Eine Buchung aufzuteilen, kommt wohl am häufigsten bei Artikeln aus mehreren Kategorien auf einer Rechnung vor.

Im obigen Beispiel würdest du das Toilettenpapier sowie den Kaffee auf das Konto für allgemeine Betriebskosten buchen und den Laptop auf das Konto für Geschäftsausstattung.

Splitbuchung bei verschiedenen Steuersätzen

Rechnungen mit verschiedene Steuersätzen kommen ebenfalls recht häufig vor. Übernachtest du beispielsweise im Hotel, wird die Übernachtung mit 7% besteuert. Buchst du ein Frühstück hinzu oder musst für das WLAN extra zahlen, werden diese Leistungen mit 19% besteuert.

Splitbuchung bei Kosten und Erlösen

Ein seltenerer Fall ist eine Rechnung die gleichzeitig Kosten und Erlöse aufweist. Das kann passieren, wenn ein Lieferant gleichzeitig dein Kunde ist. Angenommen du schuldest ihm noch 10.000 Euro und er schuldet dir noch 5.000 Euro. Dein Lieferant fasst dies auf einer Rechnung zusammen und überweist dir die restlichen 5.000 Euro.

Indem du die einzelnen Positionen aufteilst, kannst du Kosten und Erlöse bei der Erfassung direkt auf das jeweils richtige Konto buchen und deine Buchhaltung in Ordnung halten.

Splitbuchung zur Trennung von Privatausgaben

Beim Einkaufen schnell mal eine Packung Kaffee für dein Unternehmen mitbringen? Klar, kein Problem.... Solange du die geschäftlichen von deinen privaten Ausgaben trennst.

Indem du eine solche Buchung aufteilst, wirst du keine Probleme mit dem Finanzamt bekommen. Denn wer hat schon Lust auf eine Betriebsprüfung?

splitbuchung vorteile

Wie kann ich eine Splitbuchung mit FastBill erstellen?

Im Prinzip funktioniert eine Splitbuchung genauso wie eine "normale" Buchung. Der Unterschied ist lediglich, dass du jede Position auf der Rechnung einzeln erfasst.

Beleg erfassen

Um eine Buchung in FastBill aufzuteilen, benötigst du zunächst einen Beleg. Den kannst du im Dashboard deines FastBill Accounts hochladen oder einfach per E-Mail an deine FastBill Inbox erfassen. Wie das funktioniert, erfährst du im folgenden Video:

 

Anschließend kannst du den Beleg in FastBill zuweisen. Unsere Texterfassung erkennt automatisch Dinge wie den Lieferanten, das Rechnungsdatum oder die Belegnummer.

Posten hinzufügen

Du kannst nun beliebig viele Posten hinzufügen, um jede Position der Rechnung einzeln zu erfassen. Dabei kannst du jeweils die Kategorie, den Betrag sowie den Steuersatz bestimmen.

splitbuchungen in fastbill

Export via Datev Schnittstelle

Die aufgeteilten Buchungen sind dann inklusive aller Positionen auch im Datev Format Export enthalten bzw. werden ebenfalls über die DATEVconnect online Schnittstelle übertragen.

Mehr als 70.000 Kunden nutzen schon FastBill

Jetzt kostenlos testen!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Was ist FastBill?

FastBill automatisiert tägliche Abläufe deiner Buchhaltung & bringt Ordnung in deine Rechnungen, Belege und Finanzen.
Jetzt kostenlos testen

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerBusinessplan VorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

UmsatzsteuererklärungSteuerberater KostenSo kommst du zum Gewerbeschein

Gastbeitrag veröffentlichen

Du hast eine Idee für einen spannenden Artikel, der echten Mehrwert für Freelancer und Selbstständige bietet?

Jetzt Gastautor werden

Verwirkliche deine Ideen. Wir kümmern uns um den Papierkram.

Buchhaltung papierlos und digital.
Erstelle rechtskonforme Rechnungen, sammle schnell deine Belege und rock deine Finanzen.
Jetzt kostenlos testen