Günstige Reichweite: SEO für Gründer & Startups

Julian Moeser 20. März 2015 1
Günstige Reichweite: SEO für Gründer & Startups

Große Firmen schleudern gerne mit riesigen Marketing Budgets um sich, um eine nennenswerte Reichweite zu erlangen. Für frisch Startups, Freelancer und Kleinunternehmer ist dies nicht möglich. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, durch bestimmte Maßnahmen, eine große Zahl von Menschen zu erreichen.

Jede Sekunde verarbeitet der Internetriese Google etwa 4.500 Suchanfragen und spuckt den Nutzern das aus, was am besten zu ihrer Suchphrase passt. Die Themen reichen von den persönlichsten Fragen, bis hin zu geschäftlichen Anliegen und Rechtsauskünften.

Traurig, aber wahr.

Das Ergebnis ist ein unvorstellbar großer Pool an Suchanfragen, die einem Nutzer per IP-Adresse, Cookie und/oder Google Konto zugeordnet werden kann.

Ein Paradies für Marketer.

Die interessanteste Tatsache ist nämlich, dass sich diese Nutzer erreichen lassen. Entweder klassisch – durch das bieten auf einen Suchbegriff (AdWords) – oder auf die kostengünstige, alternative Art: per Suchmaschinen-Optimierung (SEO, engl: SearchEngine-Optimization).

SEO Basics: Keywords und Keyword-Recherche

Durch die geschickte Verteilung von Suchbegriffen (Keywords) auf einer Internetseite, lässt sich das Ranking dieser Seite in den Google Suchergebnissen beeinflussen. Zwar lässt sich ein gutes Ranking nie garantieren oder erzwingen. Jedoch kann einiges dafür getan werden, um Google den Content schmackhaft zu machen.

Grundsätzlich wird in der SEO unterschieden zwischen Short Head Keywords (kurzen Suchbegriffen) und Long Tail Keywords (langen suchbegriffen). Je länger der Suchbegriff, desto genauer sind die Suchergebnisse. Jedes Keyword hat ein Suchvolumen. Das Suchvolumen nimmt in den meisten Fällen proportional zur Länge des Suchbegriffs ab.

Beispiel: Der Suchbegriff „Bank“ hat ein höheres Suchvolumen, als „Bank Hamburg Samstag geöffnet“.

Wie hoch die jeweiligen Suchvolumina sind, lässt sich mit verschiedensten SEO Tools und Online Services prüfen. Die kostenlose Variante für die Keyword Recherche ist der Google Keyword Planner.

Grundregel bei der Auswahl passender Keywords:

Hohes Suchvolumen bei niedrigem Wettbewerb.

Bei Keywords mit hohem Wettbewerb, können sich meist nur starke Websites durchsetzen.

Über die Verwendung der Keywords

Google lernt stetig dazu. SEO Tricks, die früher verwendet wurden, um möglichst viele Keywords unterzubringen, führen heute meist zu Abstrafungen durch Google.

Generell will Google qualitativ hochwertigen Content finden und an den Nutzer ausgeben. Die Keywords sind dabei einer der 200 Faktoren, die berücksichtigt werden. Außer ihnen ist es beispielsweise auch die Geschwindigkeit der Seite, die Optimierung für Mobilgeräte oder die Sicherheit des Inhaltes.

Die Keywords haben jedoch eine hohe Gewichtung. Deshalb lohnt es auch, sich mit der Thematik der SEO zu beschäftigen.

Idealerweise werden Keywords mit einer Frequenz von 2 – 3% auf den gesamten Inhalt verteilt. Nicht überwiegend am Anfang oder Schluss.

Auch sollte das Keyword in mehreren Variationen verwendet werden. Google erkennt diese. Im obigen Beispiel könnte z.B. auch „Die am Samstag geöffnete Bank XY ..“.

WordPress SEO

Da viele Websites und Corporate Blogs auf WordPress basieren, hier noch eine kurze Anleitung für das SEO Plugin von Yoast.

Nach der Installation findet sich unter jedem Beitrag ein SEO Feld. Dort können Keyword, SEO Titel (also der Titel für die Google Snippets) und die Meta-Beschreibung für ebendiese angegeben werden.

Das sieht dann z.B. so aus:

seo-für-gründer-startups

Die Ergebnisse der SEO können z.B. mit Google Analytics erfasst werden.


Dieser Artikel deckt natürlich nur einen minimalen Teil der Gesamten SEO Thematik ab. Ich empfehle allen interessierten die Lektüre der „Einführung in die Suchmaschinenoptimierung“ von Google. Diese informiert umfassend und verständlich über alle Bereiche der SEO.

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

1 Kommentar

  • Das Thema SEO ist für kleinere Websites und Blogs oft eine starke Herausforderung. Ist man nicht selbst in diesem sehr "lebendigen" Thema SEO aktiv, ist dies eine Aufgabe wie im "Hamsterrad". Dennoch lohnt sich meiner Meinung nach ein gewisser Aufwand in die Suchmaschinenoptimierung” zu investieren, denn Suchmaschinen liefern sehr viele neue Besucher.

    Beste Grüße

    Ralph

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose RechnungsvorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein

Mehr als 70.000 Kunden nutzen schon FastBill

Jetzt kostenlos testen!