Online Shop Software: 6 Angebote, die mehr Online Umsatz versprechen

Christian Häfner 22. März 2017 0
Online Shop Software: 6 Angebote, die mehr Online Umsatz versprechen

Wer Unternehmer ist und physische Produkte verkauft, der ist ständig auf der Suche nach neuen Wegen mehr Produkte zu verkaufen. Gut, dass es mittlerweile viele Angebote für Online Shop Software gibt, die den online Verkauf wirklich sehr einfach machen. 

Ich selbst kaufe regelmäßig als Kunde online ein und freue mich jedes Mal, wenn es einfach geht. Zwar funktionieren Plattformen wie Amazon und Co. sehr gut, in Punkte Design und User Experience können diese Plattformen jedoch nicht wirklich mit individuellen Markenshops mithalten. Deshalb lohnt es sich aus meiner Sicht immer auch den Schritt hin zum eigenen Online Shop zu gehen. 

Die Auswahl der richtigen Online Shop Software legt dabei den Grundstein für den spätere Online Shop Erfolg. Unten im Beitrag findest du 5 Online Shop Software Angebote, mit denen jeder Unternehmer schnell und unkompliziert einen tollen Shop erstellen kann.

Darauf musst du bei der Auswahl deiner Online Shop Software achten

Die richtige Online Shop Software zu finden erfordert etwas Zeit und gründliche Recherche. Gut, dass sich die meisten Systeme kostenlos testen lassen. Wie so oft im Leben gibt es für jeden Anspruch die passende Lösung. Viele Shop-Lösungen müssen erst noch aufwändig angepasst werden, andere wiederum sind nur bis zu einem gewissen Grad anpassbar. 

Wie flexibel es sein soll, hängt also maßgeblich von den eigenen Anforderungen ab. Wer schon vorher weiss, wie z.B. Logistik, Marketing und Zahlungen ablaufen sollen, der kann diese Punkte einfacher bei der Recherche abhaken. 

Hausaufgaben machen: Den eigenen Online Shop vermarkten

Jede Online Shop Software verkauft nur dann gut, wenn potentielle Kunden deinen Online Shop auch finden. Um das Ziel festzulegen, rechne ich das mal mit folgender Annahme vor: 

Nehmen wir mal an, dass 2% aller Besucher in deinem Online Shop einen Kauf abschliessen. Wenn du nur einen Verkauf pro Tag machen willst, brauchst du schon 100 qualifizierte Besucher pro Tag. Je nach Gewinnmarge kann man sich so schnell sein Wunsch-Ziel setzen und per Rückwärtsrechnung überlegen, wohin man gerne möchte. Das Beispiel fortgeführt:

  • Dein angenommenes Ziel liegt bei 1500€ Gewinn pro Monat
  • Deine Gewinnmarge pro Produkt liegt bei 5€
  • Das entspricht in dem Beispiel 1500 / 5 = 300 Produkten im Monat oder 10 pro Tag
  • Bei einer Conversion von 2% (mit der Annahme kann man ja mal starten) benötigst du 10/2% = 500 (gute) Besucher am Tag, also 6000 im Monat.

Das muss erstmal geschafft werden, vor allem wenn man bei Null anfängt. An der Stelle wird übrigens der Marktplatz-Effekt von Plattformen übrigens schön deutlich. Plattformen wie Amazon und eBay haben so viel Traffic, dass selbst bei geringer Sichtbarkeit die Chance auf kaufwillige Kunden groß ist. Deshalb sollte die Marktplatz-Strategie von vorn herein mit auf die Agenda.

Den eigenen Online Shop mit Marktplätzen ergänzen

Wer glaubt, mit einem eigenen Shop ausschliesslich alle Kunden erreichen zu können, der vergibt vermutlich leicht die Chance der Plattform-Effekte von bekannten Namen wie Amazon, eBay und DaWanda.

Unabhängig von der gewählten Online Shop Software empfehle ich die Streuung der Verkäufe auf verschiedene Kanäle. Das erhöht die Chance auf Reichweite und reduziert das Risiko (falls ein Kanal mal weg bricht, z.B. durch eine Abstrafung durch Google).

Marktplätze kosten zwar Gebühren (bei Amazon z.B. 15%), dafür spart man aber auch eine Menge Marketing Aufwand und profitiert von vollautomatisierten Prozessen. Wer seine Päckchen selbst verschickt, der hat darüber auch die Möglichkeit neue Kunden zu erzeugen und mit In-Packaging Kommunikation - z.B. in Form von Flyern - auf das Angebot aufmerksam zu machen.

Zu den bekanntesten Marktplätzen in Deutschland gehören Amazon und eBay. Für Selbstgemachtes sind Etsy und DaWanda zu empfehlen und für Mode Zalando und About You. Unabhängig davon solltest du aber auch die Augen nach Nischen-Plattformen offen halten. Häufig ist die Kundschaft dort so konzentriert, dass der geringere Traffic durch höhere Conversions zumindest ein Stück weit ausgeglichen wird.

Typische Fehler von Online Shop Neulingen


Mit dem Wissen, dass Marktplätze durch grosse Reichweite punkten, wird die Herausforderung selbst Kunden in den eigenen Online Shop zu holen schon sichtbar. Unabhängig von der gewählten Online Shop Software liegt die Herausforderung - die im Beispiel errechneten 500 Besucher am Tag zu bekommen - allein bei dir. Langfristig empfiehlt sich eine gute SEO-Strategie für deinen Shop, über die der Traffic günstig danke Suchanfragen rein fliegt. Kurzfristig helfen i.d.R. Performance Kampagnen bei Google Adwords oder Facebook, oder auch Partnerschaften (z.B. Affiliates, denen gut eine Gutschrift für erfolgreiche Vermittlungen erstellst).

Hier wird auch deutlich, dass der Fokus beim Aufbau einer Online Shop Software nicht auf komplexen Conversion Maßnahmen liegen sollten, sondern darin erstmal ein Traffic Grundrauschen zu erzeugen. Conversions können ohnehin erst dann optimiert werden, wenn ein wenig Traffic auf dem Shop da ist.

Die goldene Regel lautet also: Erst Traffic, dann Optimierung!

Welche Online Shop Software ist die richtige für mich?

Das Angebot an Online Shop Software ist mittlerweile recht groß. Hier ist ein Überblick der aktuell bekanntesten Player hierzulande mit einem kurzem Blick auf Vor- und Nachteile. Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und darf gerne in den Kommentaren ergänzt werden:

1. Jimdo

Jimdo ist ein Hamburger Unternehmen und als Anbieter eines einfachen Homepage Baukastens groß geworden. Wer mit einem Shop bis 15 Produkte zufrieden ist, der kann bereits für 5€ pro Monat eine fertige Komplettlösung nutzen, inkl. Domain.

Vorteile:

  • Viele Integrationen und Schnittstellen verfügbar, z.B. Trusted Shops, Payment und E-Mail Anbieter
  • Keine Installation erforderlich
  • Deutscher Support und Datenschutz
  • Rechnungs-Schnittstelle zu FastBill
  • Günstig - ab 5€ monatlich inkl. Hosting, Domain und Shop.

Nachteile:

  • Unflexibel bei Sonderwünschen. Individuelle Templates können bei Jimdo Experts beauftragt werden. 
  • Geschlossenes Systeme, d.h. keine schnellen Anpassungen im Code möglich. 
Jimdo Online Shop Software

2. WooCommerce

WooCommerce ist das Gegenstück zu Jimdo, was die Flexibilität angeht. WooCommerce ist keine in sich geschlossene Online Shop Software, sondern ein kostenloses Plugin für Wordpress. 

Vorteile:

  • Kostenlos
  • Kann jeden Wordpress Blog um einen Shop ergänzen
  • Viele Plugins und Erweiterungen verfügbar
  • Rechnungsstellung über FastBill Plugin automatisierbar

Nachteile:

  • Man muss sich selbst drum kümmern, dass alles rechtskonform läuft. Das Plugin "WooCommerce Germanized" ist ein guter Anfang.
  • Langsame Performance, wenn man sich nicht gezielt um Optimierung kümmert.
woocommerce Online Shop Software


3. VersaCommerce

Im Gegensatz zu Jimdo hat sich VersaCommerce aus Hannover ausschliesslich das Thema Shops auf die Fahne geschrieben. Das System zeigt sich flexibel, erweiterbar und ermöglicht sogar beliebige Shopify Templates zu installieren. Ab 25€ pro Monat kann VersaCommerce genutzt werden.

Vorteile:

  • 100% Shopsystem Fokus
  • Erweiterbarkeit dank Integrationen
  • Zugriff auf den Quellcode der Template Dateien
  • Deutscher Support
  • Amazon Integration - Produkte im Shop auch einfach bei Amazon.de anbieten
  • Shop-Widget, das auf beliebigen Seiten (z.B. im Blog) eingebaut werden kann
  • Bietet ein GoBD konformes Kassensystem, ideal für Händler in Deutschland

Nachteile:

  • Bei den Integrationspartnern setzt man vor allem auf Deutsche Lösungen, die nicht immer die besseren sind. 
  • Keine FastBill Schnittstelle
Versacommerce Online Shop Software


4. Shopware

Shopware wird ebenfalls in Deutschland entwickelt und richtet sich eher an anspruchsvollere E-Commerce Händler. Vermutlich etwas überdimensioniert für jemanden, der gerade erst anfängt. 

Shopware bietet zwar auch eine kostenlose Community Edition an, der riesen Partner-Agentur-Netzwerk deutet aber klar darauf hin, wohin die Reise gehen kann. Die Online Shop Software ist sehr flexibel, erfordert dafür aber eine höhere Einmal-Investition von 1295€ im Professional Tarif. Die Hauptkosten dürften jedoch durch die Agentur entstehen, die die Anpassungen macht.

Vorteile:

  • Sehr flexibel  
  • Gemacht für wachsende und grosse Kunden
  • Umfangreiches Partner-Netzwerk
  • Mit Shopware Connect verkaufst du deine Produkte auch bei anderen Händlern

Nachteile:

  • Ohne Agentur oder internen Entwickler geht es für die wenigsten
  • Hohe Investionskosten
  • Support nur im Abo ab 49€ / Monat
Shopware Online Shop Software


5. Shopify 

Shopify ist das US-Pendant zu VersaCommerce und mit 200 Mio Dollar Umsatz 2015 bereits ein etabliertes Unternehmen. Das merkt man auch, wenn man sich bei Shopify anmeldet. Alles läuft, alles in rund, keine Anzeichen von "Startup Problemchen". Die Online Shop Software richtet sich sowohl an Einsteiger, als auch an anspruchsvolle Kunden. Das Unternehmen aus den USA überzeugt mit vielen tollen Integrationen und sehr einfacher Handhabung. Wer Shopify in Deutschland nutzen will, muss jedoch selbst ein wenig Hand anlegen.

Vorteile:

  • Einfach zu bedienendes Online Shop System. Der Start in unserem Test ging auch ohne Support.
  • Viele Themes verfügbar (auch kostenlose)
  • Buy-Button für den Blog und Shoppen per Facebook Messenger
  • Hunderte coole Integrationen, z.B. auch für automatische Werbung per ChatBot (mit Kit)
  • Viele moderne Zahlungsarten, z.B. auch Amazon Pay und Apple Pay

Nachteile:

  • Nicht gemacht für Deutschland. Anforderungen z.B. an Grundpreisangaben werden nicht per se erfüllt. Es empiehlt sich z.B. Trusted Shops hinzu zu buchen und so ein Audit inkl. Anleitung für Verbesserungen zu bekommen. Aber auch Trusted Shops ist teuer (ab 79€ pro Monat). Der Fall sollte also von vorn herein durchgerechnet werden.
  • Günstiger Einstieg, jedoch verlangt Shopify eine Verkaufsprovision von 0,5 - 2% des Umsatzes.
Shopify Online Shop Software


6. Supr

Supr ist ebenfalls ein deutsches Unternehmen, was mittlerweile unter dem Dach des Payment Anbieters Wirecard angeboten wird. 

Wer auf den Seiten von Supr stöbert, erkennt direkt, dass es dem Team um Design und Ästhetik geht. Aber auch funktional muss ich das Online Shop System nicht verstecken. 

Vorteile:

  • Viele Integrationen und einfaches Setup
  • Eigene Produkte auf dem Supr Marktplatz verkaufen
  • Shopping Widget überall einbauen
  • 350+ tolle Designoptionen

Nachteile:

  • geschlossenes System. Alles, was über den Editor hinaus gehen soll, wird schwierig
  • Intransparentes Pricing (Stand März 17). Der Preis ist wohl erstmal kostenlos. Geld verdient Wirecard mit den Zahlungsangeboten, die dann überdurchschnittliche Marktpreise haben. Vielleicht dennoch ein fairer Deal, vor allem für kleine Shops.
supr online shop software

Fazit zu Online Shop Software Angeboten

Online Shop Systeme gibt es fast schon wie Sand am Meer. Für jeden ist etwas dabei und der Einstieg kann wirklich sehr einfach sein. Wer heute online verkaufen will, der braucht weder Programmierkenntnisse, noch grosse Summen, um zu starten. 

Meine Empfehlung ist es, sich vorher bereits mit den Erweiterungsmöglichkeiten auseinander zu setzen und zu prüfen, was wo geht und was nicht. Bei Angeboten, die ausserhalb der EU enwickelt werden, sei unbedingt empfohlen sich darum zu kümmern, den Shop rechtskonform zu machen. Wär schade, wenn der Erfolg einen Dämpfer durch blöde Abmahnungen bekommt. 

Welche Online Shop Software nutzt du, bzw. würdest du empfehlen?

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose Rechnungsvorlage

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein
Mehr als 40.000 Kunden nutzen schon FastBill Jetzt 30 Tage kostenlos testen!