Mehrwertsteuer berechnen mit dem kostenlosen Mehrwertsteuerrechner

Christian Häfner 24. März 2017 0
Mehrwertsteuer berechnen mit dem kostenlosen Mehrwertsteuerrechner

Brutto oder netto, 19% oder 7%? Auch wenn du nie ein Ass in Mathe warst, wirst du als Unternehmer die Grundlagen beherrschen müssen, um deine Mehrwertsteuer berechnen zu können. Die gute Nachricht ist aber, dass das überhaupt nicht schwer ist und du mit diesem Beitrag ganz sicher zum Ziel kommst. Hier erklären wir dir, wie du die Mehrwertsteuer berechnen kannst und stellen dir sogar einen kostenlosen Mehrwertsteuerrechner zur Verfügung. 

Das Beispiel zeigt, wie es funktioniert:

  • Netto: ist der Betrag für ein Produkt oder Leistung OHNE Steuern
  • Brutto: ist der Endbetrag auf einer Rechnung, also inklusive Steuern. Falls die Mehrwertsteuer 0% betragt, sind Brutto- und Nettobetrag gleich.
  • Steuersatz: ist der Prozentsatz, mit dem die Steuern berechnet werden

Die Berechnungsgrundlage für die Mehrwertsteuer können übrigens sowohl der Brutto- als auch der Nettobetrag sein. 

Beispiel Mehrwertsteuer berechnen auf Basis des Nettobetrags:

50€ netto zzgl. 19% Steuern = 59,90€ brutto

oder anders: 50 x 1,19 = 59,90

Anders herum lässt sich auch einfach aus einem Bruttobetrag der Nettobetrag errechnen:

59,50 brutto abzüglich 19% Steuern = 50€ netto

oder anders: 59,50 / 1,19 = 50 

Mehrwertsteuer berechnen mit dem kostenlosen Mehrwertsteuerrechner

Wenn du die Mehrwertsteuer nicht selbst per Taschenrechner berechnen willst, kannst du auch unseren kostenlosen Mehrwertsteuerrechner nutzen. Damit kannst du alle Werte jederzeit beliebig ändern und bekommst das Ergebnis in Echtzeit:

mehrwertsteuer berechnen


Noch einfacher ist es, wenn du die Rechnungsstellung gleich mit FastBill erledigst. Dort kannst du deinen Standard Mehrwertsteuersatz hinterlegen, der bei jeder Rechnung automatisch angewendet werden.

FastBill bruttorechnung erstellen 789x627

Netto-Rechnung vs. Brutto-Rechnung

Die Mehrwertsteuer berechnen lässt sich also nicht nur auf zwei Wegen, auch die Rechnung selbst kann unterschiedlich gestaltet werden.

Rechnungen an Geschäftskunden werden üblicherweise als Nettorechnung ausgestellt. Firmenkunden kalkulieren in ihrer Finanzplanung i.d.R. nur mit Nettobeträgen, da die Steuer als durchlaufender Posten betrachtet wird. Wer also nicht gerade von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch macht, der kann in unserem Beispiel die 9,50€ Steuern vom Finanzamt zurückerstattet bekommen, falls er diese auf einer Rechnung bezahlt hat. 

Wenn du selbst als Unternehmer eine Rechnung erstellst, müsstest du selbst die 9,50€ in dem Beispiel an das Finanzamt abführen. 

Die Netto-Rechnung berücksichtigt das und weisst daher die Beträge nach folgendem Muster aus: 

  • Einzelpreise und Summe netto
  • zzgl. Mehrwertsteuer 
  • Endumme (Bruttobetrag)

fastbill rechnung an unternehmen 1192x627


Die Berechnung der Mehrwertsteuer erfolgt auf Basis des Nettobetrags und wird hinzu addiert, sodass ein Bruttobetrag an entsteht.

Anders ist es bei der Bruttorechnung. Die Bruttorechnung bekommen üblicherweise private Kunden (z.B. bei B2C Online Shops), die ohnehin keine Mehrwertsteuer erstattet bekommen können.

Mehrwertsteuer berechnen erfolgt in dem Fall auf Basis des Bruttobetrags:

  • Einzelpreis wird als Brutto ausgewiesen
  • Ausweis der Mehrwertsteuer (Nettosumme ist optional)
  • Summe Brutto


fastbill bruttorechnung 1118x627


Mehrwertsteuer berechnen in verschiedenen Ländern

Nicht jedes Produkt wird in jedem Land gleich besteuert. Wer z.B. Kaffee oder anderen Lebensmittel verkauft, der musst nur 7% MwSt. bezahlen. Wer z.B. digitale Güter wie eBooks im europäischen Ausland verkauft, der muss z.B. die jeweilige Steuer des Landes anwenden, in dem der Käufer sitzt.

Tipps & kostenloses Tool zur Mehrwertsteuer Berechnung

Neben den Länder-Besonderheiten findest du hier ein paar wichtige Beiträge zu Themen, die die Berechnung der Mehrwertsteuer beeinflussen:

Wenn du nicht jedes mal in Gefahr laufen möchtest etwas falsch zu machen, schau dir unbedingt mal FastBill an. Hier legst du deine Produkte mit den richtigen Mehrwertsteuersätzen einmal an und FastBill erledigt den Rest für dich. 

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose Rechnungsvorlage

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein
Mehr als 40.000 Kunden nutzen schon FastBill Jetzt 30 Tage kostenlos testen!