Warum stimmt die Google Adwords Rechnung nicht mit der Zahlung überein?

Christian Häfner 26. April 2017 0
Warum stimmt die Google Adwords Rechnung nicht mit der Zahlung überein?

Wer schonmal bei Google Adwords Werbung gebucht hat, der kennt das Problem mit den Rechnungen bereits. Denn Google macht es der Buchhaltung seiner Kunden mit der Google Adwords Rechnung tatsächlich nicht leicht.


Rechnungsbetrag ungleich Zahlungsbetrag

Das Problem entsteht dadurch, dass Google mit einem Credit-System arbeitet, bei dem Google selbst in Vorleistung geht und nachträglich den offenen Betrag durch Zahlungen von deinem Bankkonto ausgleicht. Auf einer Google Adwords Rechnung findet man dann zwei unterschiedliche Beträge, die buchhalterisch richtig behandelt werden müssen:

Google Adwords Rechnung

Die Darstellung auf einer typischen Google Adwords Rechnung:

  • Oben: Der Betrag der Rechnung (im Beispiel 123,39€)
  • Unten: Hinweis auf den erhaltenen Zahlungsausgleich (im Beispiel 339,75€)

Liquidität und Rechnungssumme

Die Google Adwords Rechnung zeigt, dass Rechnungssumme und Liquiditiät unterschiedliche paar Schuhe sind.  Die Rechnungssumme entspricht dem Betrag, der im vergangen Monat für Anzeigen tatsächlich ausgegeben wurde. Der Zahlungsbetrag erfolgt unter dem Monat, sobald das "Kredit-Konto" leer ist und aufgeladen werden muss.

In der Transaktionsübersicht bei Google lässt sich das schön nachvollziehen. Der Monat startet mit einem Anfangssaldo, der aus dem letzten Monat übertragen wurde. Sobald die täglichen Ausgaben das Guthaben erschöpft haben, läd Google das Konto automatisch per Einzug auf. Am Ende des Monat bleibt ein Endsaldo übrig, der in denen nächsten Monat übertragen wird.

google adwords rechnung beispiel 1

Aus buchhalterischer Sicht kein Problem

Wer gewohnt ist, dass Rechnungsbetrag = Zahlungsbetrag auf der Rechnung ist, dem kommt dieses Ungleichgewicht bei der Google Adwords Rechnung vielleicht komisch vor. In der Buchhaltung ist das aber nicht untypisch.

Wer in der EÜR oder Bilanz seine Einnahmen bucht, für den ist der Rechnungsbetrag relevant. Weil die Zahlungen bei der Google Adwords Rechnung immer noch ein paar Wochen verzögert erfolgen, ehe das Guthaben wieder aufgebraucht ist und neu aufgeladen werden muss, sollte sich die Zahlungen dennoch recht einfach zuordnen lassen können. 

Langfristig stimmen die Einzahlungen auf jeden Fall mit den Rechnungssummen überein. Ist eine Aufladung mal besonders hoch oder werden die Anzeigen drastisch heruntergefahren, so kann es auch mal sein, dass es eine Rechnung, aber keine Zahlung in einem Monat gibt. 

So wichtig der Rechnungsbetrag für die Buchhaltung und die Rentabilität des Unternehmens ist, so wichtig ist der Zahlungsbetrag in der Liquiditätsplanung. Sollte deine Konto leer sein, ist eine Aufladung nicht mehr möglich (ohne Dispo). Behalte daher immer die kommende Aufladung im Blick. In deinen Google Adwords Kontoeinstellungen kannst du diesen Betrag auch limitieren.

Für die Rentabilitätsplanung sind wiederum nur die Rechnungsbeträge relevant. Denn auch, wenn du diesen Monat 500€ bei Google aufgeladen hast, heisst doch noch nicht, dass du sie auch ausgegeben hast. Wenn du z.B. nur 100€ davon verbraucht hast (= Google Adwords Rechnungsbetrag), ist dieser Betrag der, der in deiner Marketing Rentabilitätsplanung berücksichtigt werden sollte. Hier findest du weitere Informationen zu den wichtigsten KPI.

Um den Überblick für die Zahlungen zu den Rechnungen nicht zu verlieren, solltest du auf jeden Fall die gezahlten Zahlungen den Rechnungsbeträgen zuordnen. Eine Möglichkeit dafür gibt es z.B. in FastBill. Erfasse zu jeder Google Adwords Rechnung einfach eine Teilzahlung und ziehe diese von der Gesamtsumme der Aufladung ab. Solange, bis diese bei 0€ ist. Dann fängst du die nächste Aufladung an abzuarbeiten und zuzuordnen.

teilzahlung erfassen fastbill

Zahlungsmaske in FastBill

Google Adwords Rechnungen automatisieren

Das Zuordnen der Zahlungen zu den Google Adwords Rechnungen ist schon nervig genug. Wer sich den Aufwand sparen möchte, die Rechnungen jeden Monat per Hand aus dem Google Dashboard zu ziehen, der kann diese Schritte aus komplett automatisieren.

Der FastBill Beleg Assistent automatisiert alle Schritte und speichert das Dokument inkl. der richtigen Zahlen in deinem FastBill Account. Wie genau das funktioniert, kannst du in diesem Video sehen:

Google Adwords Rechnung steuerlich richtig buchen

Wer keinen Steuerberater oder Buchhalter hat, der sollte bei der Selbstbuchung nicht vergessen, die Rechnung richtig zu verbuchen. Zwar werden bei der Google Adwords Rechnung als deutsches oder österreichisches Unternehmen mit hinterlegter Umsatzsteuer ID keine Mehrwertsteuern ausgewiesen (Google rechnet das über eine Ltd. in Irland ab), das bedeutet aber nicht, dass keine Steuern gezahlt werden müssen.

Das hier angewandte Reverse Charge Verfahren entbindet nicht von der Steuerlast, sondern sie geht auf den Rechnungsempfänger über. Mehr zu dem Thema finest du hier.

Titelbild by Photo-Mix (CC0 Public Domain)

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose RechnungsvorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein
Mehr als 40.000 Kunden nutzen schon FastBill
Jetzt kostenlos testen!