Warum eine Geschäftsübernahme vielleicht die bessere Gründung ist

Julian Moeser 15. August 2014 3
Warum eine Geschäftsübernahme vielleicht die bessere Gründung ist

Niemand denkt gern darüber nach, was wäre wenn etwas zu Ende geht. Allerdings ist es in Unternehmen ein Unerlässliches einen Plan zu haben, der bei einer Geschäftsübernahme greift. Jeder Unternehmer sollte sich der Verantwortung bewusst sein, die er für sein Unternehmen trägt. Für seine Mitarbeiter, seine Kunden und schlussendlich auch die Wirtschaft. Aus diesen Gründen gilt es eines zu vermeiden: das Scheitern einer Geschäftsübernahme, nur weil es keinen Plan gibt.

Gründe für eine anstehende Geschäftsübernahme gibt es viele. Krankheit, Alter, Familienplanung, ein attraktiverer Posten in einer anderen Firma. All‘ das sind Situationen die jedem widerfahren können. Aber was ist, wenn man an einem Punkt angekommen ist, an dem es wirklich um die Bestimmung eines Nachfolgers geht?

Kaufen statt Gründen

Immer mehr junge Menschen wollen Gründen. Gerade wenn das Kapitalrisiko dabei verringert werden soll, lohnt es sich über eine Geschäftsübernahme nachzudenken. Es gibt viele interessante Geschäftsmodelle, die neuen Wind brauchen. Eine gute Möglichkeit etwas schon Bestehendes zu übernehmen und von bereits gemachte Erfahrungen zu profitieren ist rehype.it:

rehype.it

geschäftsübernahme

Screen rehype.it

Auf rehype.it stehen gescheiterte oder abbauende Unternehmenskonzepte zum Gebot. Der höchstbietende gewinnt. rehype.it ist die perfekte Möglichkeit in ein zwar bestehendes, aber nicht gut Laufendes Projekt seine eigenen Ideen mit einzubringen und so die ersten Gründungserfahrungen zu sammeln.

Wichtige Fragen vor der Geschäftsübernahme

  • Wie würden Sie das Unternehmen entwickeln, wenn keine Geschäftsübernahme passieren müsste?
  • Was sind die Wünsche und Ziele Ihrer Mitarbeiter?
  • Welche Erwartungen haben Ihre Kunden an das Unternehmen?
  • Wie hat sich das Unternehmen bis jetzt entwickelt?
  • Wie stehen die Chancen um die zukünftige Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmen?

Wichtig bei der Beantwortung dieser Fragen ist, sich nicht selbst zu belügen. Ein Schönreden bringt niemandem etwas. Auch Ihre Mitarbeiter werden Ihnen für die Einbeziehung in den Entscheidungsprozess und die Transparenz dankbar sein.

Welche Möglichkeiten der Geschäftsübernahme gibt es?

Grundsätzlich gibt es vier Varianten eine Geschäftsübernahme zu gestalten:

  • Vererben
  • Verpachten
  • Verkaufen/Exit
  • Beteiligen (nur bei Kapitalgesellschaften)

Hierbei den richtigen Weg einzuschlagen erfordert viele Berechnungen. Eine Empfehlung für ein konkretes Vorgehen macht an dieser Stelle wenig Sinn, da es immer von den Unternehmens-Umständen abhängt.

Die Unternehmensbewertung

Um eine funktionierende Übernahme zu gestalten ist eine Unternehmensbewertung im Vorfeld unerlässlich. Um einen Kaufpreis festzulegen haben sich folgende zwei Bewertungsverfahren bewährt:

Substanzwertverfahren
Bei diesem Verfahren werden alle materiell fassbaren Unternehmensbestandteile herangezogen um den Wert zu ermitteln, der der benötigt wird, um das Geschäft in seiner derzeitigen Ausstattung wieder auszustatten.

Nach Seppelfricke wird der Substanzwert folgendermaßen errechnet:

Wiederbeschaffungswert der Vermögensgegenstände – Wert der Schulden = Substanzwert²

Ertragswertverfahren
Der Ertragswert eines Unternehmens gibt Erkenntnisse über zukünftige Ertragsüberschüsse. Dies setzt die Annahme voraus, dass sich ein Unternehmenswert überwiegend aus zukünftig erwarteten Gewinne ergibt.

Basierend auf der Höhe des erwarteten Gewinns und dem Kapitalisierungszinssatz wird der Ertragswert folgendermaßen errechnet:

(künftiger Ertragsüberschuss x 100) : Kapitalisierungszins³ = Ertragswert

Online den richtigen Nachfolger finden

Wer ist der Richtige und wie komme ich mit ihm in Kontakt? Eine schwierige Frage, zu der es aber einige Lösungen gibt:

nexxt-change

nexxt-change ist eine Internetplattform des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, der KfW Bankengruppe, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands in Zusammenarbeit mit den Partnern der Aktion „nexxt“.

Der Unternehmens-Marktplatz nexxt-change.org bietet Unternehmern die Möglichkeit des Exits. Gleichzeitig können Kaufwillige hier Unternehmen finden, die zur Übernahme stehen und so eine Existenz retten. Momentan stehen dort 7.248 Angebote zur Verfügung. Auch Kaufgesuche können eingestellt werden. Aktuell sind es 2.722. Außerdem können Reginalpartner für eine Vermittlung gefunden werden.

Weitere Plattformen

  • DUB – Die Deutsche Unternehmensbörse vom Handelsblatt
  • Firmenbörse – Eine Plattform aus der Schweiz mit vielen Angeboten aus Deutschland

(Artikelbild CC by Tom Ellefsen)Niemand denkt gern darüber nach, was wäre wenn etwas zu Ende geht. Allerdings ist es im Unternehmens-Kontext ein Unerlässliches einen Plan zu haben, der bei einer Geschäftsübernahme greift. Jeder Unternehmer sollte sich der Verantwortung bewusst sein, die er für sein Unternehmen trägt. Für seine Mitarbeiter, seine Kunden und schlussendlich auch die Wirtschaft. Aus diesen Gründen gilt es eines zu vermeiden: das Scheitern einer Geschäftsübernahme, nur weil es keinen Plan gibt.

Gründe für eine anstehende Geschäftsübernahme gibt es viele. Krankheit, Alter, Familienplanung, ein attraktiverer Posten in einer anderen Firma. All‘ das sind Situationen die jedem widerfahren können. Aber was ist, wenn man an einem Punkt angekommen ist, an dem es wirklich um die Bestimmung eines Nachfolgers geht?

Wie entwickelt sich das Unternehmen nach der Geschäftsübernahme?

Nun, zuerst sollte man sich über die eigenen Wünsche und Vorstellungen klar werden.

  • Wie würden Sie das Unternehmen entwickeln, wenn keine Geschäftsübernahme passieren müsste?
  • Was sind die Wünsche und Ziele Ihrer Mitarbeiter?
  • Welche Erwartungen haben Ihre Kunden an das Unternehmen?
  • Wie hat sich Ihr Unternehmen bis jetzt entwickelt?
  • Wie stehen die Chancen um die zukünftige Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmen?

Wichtig bei der Beantwortung dieser Fragen ist, sich nicht selbst zu belügen. Ein Schönreden bringt niemandem etwas. Auch Ihre Mitarbeiter werden Ihnen für die Einbeziehung in den Entscheidungsprozess und die Transparenz dankbar sein.

Welche Möglichkeiten der Geschäftsübernahme gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei Varianten eine Geschäftsübernahme zu gestalten:

  • Vererben
  • Verpachten
  • Verkaufen/Exit
  • Beteiligen (nur bei Kapitalgesellschaften)

Hierbei den richtigen Weg einzuschlagen erfordert viele Berechnungen. Eine Empfehlung für ein konkretes Vorgehen macht an dieser Stelle wenig Sinn, da es immer von den Unternehmens-Umständen abhängt.

Die Unternehmensbewertung

Um eine funktionierende Übernahme zu gestalten ist eine Unternehmensbewertung im Vorfeld unerlässlich. Um einen Kaufpreis festzulegen haben sich folgende zwei Bewertungsverfahren bewährt:

Substanzwertverfahren
Bei diesem Verfahren werden alle materiell fassbaren Unternehmensbestandteile herangezogen um den Wert zu ermitteln, der der benötigt wird, um das Geschäft in seiner derzeitigen Ausstattung wieder auszustatten.

Nach Seppelfricke wird der Substanzwert folgendermaßen errechnet:

Wiederbeschaffungswert der Vermögensgegenstände – Wert der Schulden = Substanzwert²

Ertragswertverfahren
Der Ertragswert eines Unternehmens gibt Erkenntnisse über zukünftige Ertragsüberschüsse. Dies setzt die Annahme voraus, dass sich ein Unternehmenswert überwiegend aus zukünftig erwarteten Gewinne ergibt.

Basierend auf der Höhe des erwarteten Gewinns und dem Kapitalisierungszinssatz wird der Ertragswert folgendermaßen errechnet:

(künftiger Ertragsüberschuss x 100) : Kapitalisierungszins³ = Ertragswert 

Buchhaltung automatisieren und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

3 Kommentare

  • Spannender Artikel, dessen Kerninhalte sich mit unseren Erfahrungswerten aus der Praxis decken. Der Unternehmenskauf als Alternative zur Gründung bietet entscheidende Vorteile. Gerne verweisen wir an dieser Stelle auf unsere Plattform www.businessbroker.de, auf der wir laufend attraktive KMU zum Verkauf anbieten dürfen. Mit unserer Spezialisierung auf die Themen Unternehmensverkauf und Unternehmensbewertung können wir Firmeneingetümern professionelle Beratungsdienstleistungen anbieten. Ein Firmenverkauf oder auch Kauf ist in den meisten Fällen eine einmalige Erfahrung – eine gute Vorbereitung, klare Ziele und ein effizienter Verkaufsprozess sind essentiell.

    Valentina Keller, Business Broker AG
  • Sehr interesannter Beitrag! Zu beachten sind immer die Kundenkreise und die dazugehörigen Bilanzen des Unternehmens. Häufig werden Unternehmen auch aufgrund der finanziellen Schieflage verkauft.
  • Ein interessanter Artikel ! Jedes junge Unternehmen sollte sich natürlich auch bewusst machen, dass es auch mal bergab gehen kann. Daher finde ich es persönlich auch gut, dass darüber mal gechrieben wird !

Was denkst du?

Buchhaltung automatisieren
und Zeit sparen

Lerne in 4 einfachen Schritten, wie deine Finanzen automatisierst und nie mehr Kopfschmerzen wegen der Buchhaltung haben musst.

Überzeuge dich selbst

Automatischer Beleg-AssistentBankingBusiness Apps synchronisierenBelege erfassenRechnungen schreiben

Kostenlose Tools

Mehrwertsteuer RechnerKostenlose RechnungsvorlageFinanz-Lexikon

Beliebte Beiträge

So funktioniert die EÜRNebenberuflich Selbständig machenSo kommst du zum Gewerbeschein

Mehr als 70.000 Kunden nutzen schon FastBill

Jetzt kostenlos testen!